A9 Autobahnsanierung in Rekordzeit

A9_Kutter-2

A9 ZWOPA Sanierung 2013 durch die Firma Kutter

Die A9 ist die wichtigste Nord-Südverbindung in Bayern. Zwischen dem Autobahnkreuz München Nord und dem Kreuz Neufahrn ist das Verkehrsaufkommen extrem hoch. Bis zu 200.000 Fahrzeuge sind dort pro Tag unterwegs.

In diesem verkehrsempfindlichen Bereich mußte eine komplette Fahrtrichtung saniert werden. Für das 4 Kilometer lange Teilstück in Richtung Nürnberg standen der Firma Kutter aus Memmingen anstatt der üblichen zwei Wochen nur zwei Wochenenden zur Verfügung. Ein Megaprojekt.

Bei der A9 musste die ZWOPA Deckschicht und die Asphalt Binderschicht ersetzt werden. Für die Fräsarbeiten waren bis zu 10 Wirtgen Großfräsen W2200 und W250 des Memminger Fräsdienstleisters Kutter gleichzeitig im Einsatz.

 Die neue Asphalt Binderschicht wurden mit zwei Vögele Straßenfertiger Super 1900-2  und einem Vögele Super 3000-2 eingebaut. Mit dem Vögele Super 3000-2 war der größte und leistungsfähigste Straßenfertiger Welt weit auf der A9 im Einsatz. Das angelieferte Mischgut wurde durch zwei Vögele Beschicker MT3000-2 an die Asphaltfertiger übergeben.

Als Deckschicht wurde offenporiger Asphalt (OPA), sogenannter Flüsterasphalt eingebaut. Die Straßenbauprofis der Firma Kutter setzten dafür 4 gestaffelt fahrende Vögele Sprühfertiger Super 1900-2 und zwei Beschicker MT 3000-2 ein. 50 Sattelzüge versorgten die Baustelle Tag und Nacht mit Mischgut. Angeliefert wurde das Mischgut aus vier Mischwerken.

Ein Sprühfertiger ist ein Straßenfertiger der mit einem zusätzlichen Sprayjet Modul ausgestattet ist. Aus einem konventionellen Fertiger wird so ein hochmoderner Sprühfertiger. Beim Sprühverfahren wird in einem Arbeitsgang die Bitumenemulsion vorgesprüht und nahezu zeitgleich der offenporige Asphalt (OPA) eingebaut.

In Rekordzeit konnte das Team der Firma Kutter aus Memmingen an nur 2 Wochenenden den vierten von insgesamt sieben Bauabschnitten der ZWOPA Sanierung der A9 abschließen.

Für mich war es ein absolutes HighLight dieses Megaprojekt auf der A9 mit der Kamera begleiten zu dürfen. Herzlichen Dank an die Firma Kutter die Autobahndirektion Süd und alle Beteiligten.